Home Blog

How and why to introduce a feedback culture into a diverse team

formats

Teamwork in Software Development is essential. Most likely this is the reason there are so many development teams around. All of them deliver. Some better, some worse. I do want to get into one aspect of a good collaborating team. I was fortunate enough to spend my time with a Berlin located international team operating

Scrum Alliance: ab jetzt auch auf Deutsch

formats

Die Scrum Alliance feiert die Gründung ihres ersten regionalen Chapters: des deutschsprachigen für die DACH-Region. Was heißt das? Vereinsmeierei oder stärkt das Chapter die Scrum-Community hierzulande? Leanovate war bei den ersten Treffen dabei, hat zugehört und mitgemacht. Die Scrum-Alliance ist für viele eine Organisation, die Zertifikate ausstellt und ab und an scrumbezogene Mails verschickt. Manche,

Kanban beim Einkaufen: Der Drogeriemarkt bleibt im Fluß

formats

Neulich wieder im Drogerie-Markt, man kennt das: Genau in dem Moment, in dem man mit seinen Siebensachen in den Gang zur Kasse einbiegt, füllt sich die Kasse. Statt ein, zwei Leuten stehen da plötzlich 6 oder 7. Das dauert länger, denkt man sich, doch die Kassiererin ist aufmerksam und klingelt sofort nach ihrer Kollegin. Die

Agil im System: Was agile Methoden mit systemischer Beratung zu tun haben

formats

Je mehr die agilen Methoden über den Tellerrand der Softwareentwicklung hinaus schwappen und sich in der Welt verbreiten, umso häufiger wird der Begriff „systemisch“ ins Spiel gebracht. Auch bei leanovate hält der systemische Ansatz Einzug, indem wir uns mit diesem bewusster befassen. Agile Methoden sind Vorgehensweisen für komplexe Systeme und folgen demnach der systemischen Weltsicht.

Das WIP-Limit: Weniger schafft mehr.

formats

‚Limit your WIP’ heißt es im Kanban. WIP steht für Work In Progress und die Aufforderung sagt im Wesentlichen: Nicht zu viel auf einmal anfangen! Das klingt ganz simpel, ist aber schwerer und gleichzeitig folgenreicher als man denkt – nicht umsonst ist es eines der wichtigsten Werkzeuge im evolutionären Change-Management des Lean Kanban. Die Idee

If you trust me, say „Hello“!

formats

Let me tell you a little story: I used to work as a product owner for an eCommerce company. There, product management and marketing got together every couple of weeks to plan the marketing campaigns. All POs, including me – the newbie – presented their plans for the coming sprints and discussed marketing ideas. Usually, when

Beware of your comfort zone, #2: Fünf Tipps, um die Komfortzone aufzubrechen

formats

Vor einiger Zeit haben wir uns damit beschäftigt, mit welchen Tricks wir, bewusst oder unbewusst, unsere Komfortzone schützen: Selektieren, zementieren, kopieren und ausweichen. (Zum Artikel.) Ein Stück weit sind das hilfreiche Strategien, mit denen wir uns das Leben vereinfachen. Wer es sich aber zu sehr einrichtet in seiner Komfortzone, zieht damit auch die Mauer nach

The Layer Cake of Trust

formats

At Leanovate, we are a group of curious and dedicated product people – product owners, product thinkers, product users … One afternoon in a fresh-air break, we once again launched into a discussing of “product”. More specifically: „What makes it so hard to be an excellent product person?“ We all know the tools, but still…

Der Full Stack Developer – ein Begriff und was dahinter steckt

formats

Keine Frage: „Full Stack“ ist im Trend. Als Anbieter von Beratung und operativer Unterstützung im Berliner eBusiness merken wir das sehr direkt: Firmen wollen nicht einfach Entwickler, sie wollen Full Stack Developer! Aber was bedeutet das? Und wie kann man diesen Trend bewerten? Wir versuchen hier eine Zusammenfassung.   Zunächst wären da die harten Fakten:

Estimations #2: Wieso schätzen wir überhaupt?

formats

Im ersten Teil des Artikels haben wir uns mit der viel diskutierten Frage auseinander gesetzt, ob beim Estimation der Aufwand oder die Komplexität beurteilt werden sollte. Tatsache ist: Den Aufwand zu schätzen (also die voraussichtliche Dauer der Arbeit) erscheint einfacher, ist vertrauter. Doch es hat viele negative Nebenwirkungen, von der geringeren Flexibilität in der Priorisierung

Austausch, Lernen und ganz viel Spaß: Die 20×20 Agile Night 2016

formats

Ein Vortrag mit einem Slidedeck von 20 Folien, die je nach 20 Sekunden automatisch weiter springen. Auskenner nennen das: Pecha Kucha, und wenn es abends stattfindet: „Pecha Kucha Night“. Diese Nächte sind mittlerweile so populär, dass der Begriff geschützt ist. Darum hieß es also am 24. Mai 2016: Willkommen zur 20×20 Agile Night!

Estimations #1: Was schätzen wir da eigentlich?

formats

Wohl keine der klassischen Scrum-Praktiken und Meetings ist so umstritten wie das Estimation. Pro und Contra, Nutzen und Kosten, berechtigte Erwartungen und vor allem auch viele Missverständnisse gehen damit einher. In einer zweiteiligen Serie geben wir einen Überblick. Die Theorie Ein bis zwei mal im Sprint stellt der Product Owner seinem Team neue oder neu zugeschnittene

Agiles Grillen. Oder was man von agilen Methoden für die Freizeit lernen kann

formats

Neulich auf einer Grillparty: „Wir beraten und vermitteln agile Methoden.“ – „Ach ja, schon mal gehört. Das mit den Klebezettel, und ein paar Leute die im Kreis rum stehen und quatschen. Macht man in der Software-Entwicklung, aber sonst?“ Nun, natürlich sind agile Methoden mehr als das. Viel mehr. Vor allem aber haben agile Methoden Konsequenzen, die

Your Stakeholders Trust You With Their Money, Right?

formats

As Product People (Product Owner, Product Managers, etc.) we deal with stakeholders every day. The more these people trust in our ability to deliver, the easier our lives are. But no matter how carefully we deal with them, or how long we have worked together, there are many different things that can undermine this trust.

Beware of your comfort zone: 4 Tricks, wie wir unsere Komfortzone schützen

formats

  Meine Tochter ist gerade in dem Alter, in dem sie Bauklötze durch Löcher mit verschiedenen Formen steckt. Auf den ersten Blick machte sie das schon recht gut, steckte Klotz um Klotz zielsicher durch das Raster, drehte dann irgendwann den Eimer um, setzte den Deckel mit der Steckschablone wieder auf und weiter ging’s. Wer genauer

Appreciation is HARD

formats

For the last couple of weeks, I’ve been conducting a secret experiment (ok, not so secret anymore 🙂 ) – I tried to write at least one Kudo Card every day for one of my colleagues. Kudo Cards are a lightweight and easy way to express appreciation, a technique introduced by Jurgen Appelo.   Kudo

Neue Schulungstermine

Content Feature Slider

sliderBusiness Pro comes with a SEO and iOS friendly Responsive Content Feature Slider that displays content professionally and beautifully on any device.

Drag and Drop Elements

sliderBusiness Pro includes a variety of Drag and Drop Page Elements make mananaging content easy and can be used on a per-page basis.

Excellent Support

sliderBusiness Pro is built for any business, and offers intuitive theme options. If you do run into trouble we provide a Support Forum, and precise Documentation.

© by leanovate GmbH - Impressum