Home Blog Client-seitiger Code in Scala? Eine Lösung mit Scala.js

Client-seitiger Code in Scala? Eine Lösung mit Scala.js

Scala.js ist jetzt in der Version 0.3 veröffentlicht worden. Es erlaubt, Scala Code in JavaScript zu kompilieren. Das Projekt ist verheißungsvoll und hat sehr schnell einen sehr guten Zustand erreicht.

Warum ist das Scala.js interessant?

Obwohl sie „Java“ im Namen trägt, ist die Programmiersprache JavaScript sehr unterschiedlich zu Java. JavaScript ist z.B. dynamisch typisiert. Das Object-Konzept liegt auf Prototyp-Kette und nicht auf Klassen. Auf Grund dieser Unterschiede schätzen es nicht alle Teams, in JavaScript zu programmieren.

Für solche Teams kann es also interessant sein, den Code in einer anderen Programmiersprache zu schreiben. Bisher bot vor allem GWT  eine solche Möglichkeit, JavaScript-Code in Java zu schreiben.

Mit Scala.js kann jetzt die Programmiersprache Scala in JavaScript kompiliert werden, so dass auch  der  client-seitige Code in Scala programmiert werden kann.

Die Vorteile:
  • In einem Projekt, das Play! und Scala benutzt, ist es jetzt also möglich, einen  Teil des Codes gemeinsam für die Play Applikation und für die JavaScript zu verwenden. Z.B. kann das Model (case class) an nur einer Stelle geschrieben werden.
  • Scala.js bietet Type-Sicherheit, auch für anderen JavaScript Librairies, wie jQuery.
  • In der Version 0.3 von Scala.js können jetzt auch Future und Promise benutzt werden, um das sogenannte „Callback-Hell“ im JavaScript zu vermeiden.

Es gibt interessante Demos, die in Scala.js geschrieben sind: Roll, einige Spiele oder ein Reversi-Spiel. Ein anderes Demo kombiniert Scala.js mit dem von Facebook und Instagram benutzt UI-Framework ReactJS.

Damit bietet Scala.js eine gute Möglichkeit, mit einheitlicher Code-Logik alle Bereiche abzudecken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© by leanovate GmbH - Impressum