Home Blog Der Pilz-förmige Expertentyp

Der Pilz-förmige Expertentyp

Herbstzeit – Pilze-Zeit. Der perfekte Augenblick, um das Konzept des pilzförmigen Entwicklertyps ins Leben zu rufen! Die Idee kam mir vor einigen Monaten, als ich mit meinem Team mal wieder die Diskussion zu Aufgaben und Verantwortungen hatte.

Gerade in neueren Teams taucht immer wieder die Frage auf, wie das denn klappen soll, dass das Team als Ganzes für die Qualität und das Liefern von Produkten verantwortlich ist.

Als Scrum Master begegnet man – oder ich zumindest – solchen Themen gelegentlich zum Aufrütteln auch mal mit einer provozierenden Pauschalaussage. Diesmal war meine Aussage: “Naja, das bedeutet: Alle können alles machen.“ Selbstverständlich kam erst mal der ein oder andere Aufschrei: „Ich soll auch Pixel schubsen?!? Ich bin Datenbank-Guru.“ oder „Ich soll den php-Code schreiben? Das kann und will ich nicht!“

Nach der ersten Woge der Empörung habe ich ihnen am Whiteboard erklärt, was ich jetzt wirklich damit meinte: Ein Ziel in Scrum ist, dass das Team als Ganzes immer in der Lage ist, alles zu erledigen, auch wenn mal jemand im Urlaub oder krank ist. Das wird visuell typischer Weise gut mit dem i- und dem T-förmigen Entwicklertypen erklärt. Die Buchstaben stehen für die Tiefe und Breite, die ein Entwickler in einer Domäne mitbringt:

Der i-förmige und der T-förmige Expertentyp

Der i-förmige und der T-förmige Expertentyp

Der i-förmige Entwicklertyp ist Experte in einem bestimmten Feld mit tief gehenden Kenntnissen, hat dafür aber wenig oder gar kein Wissen in anderen Bereichen. Der T-förmige Entwicklertyp dagegen ist ebenfalls Experte mit tiefgehenden Kenntnissen in einem Feld, hat aber zusätzlich auch oberflächlicheres Wissen in anderen Bereichen.

Wenn ich also sage „Alle sollen alles können“ möchte ich weg von einem Team aus I-Silos und hin zu einem Team aus T-förmigen Experten mit Einblick in weitere Dimensionen und Aspekte der Arbeit. Ein perfektes Team hat also Experten auf jedem Gebiet, die darüber hinaus jedoch auch ein Grundwissen in den Fachgebieten ihrer Kollegen besitzen (und dieses bei Interesse vertiefen können). Dieses Bild ist unter Scrum-Anhängern weitgehend verbreitet.

Schaut man sich nun diese Entwicklertypen und das Team jedoch im Ganzen an, so können die T’s nicht zweidimensional bleiben. Denn in Wirklichkeit, so meine Entdeckung, ist der T-förmige Entwicklertyp nämlich ein Pilz-förmiger – man muss sich das Ganze nur mal von oben ansehen!

Ein Team aus Pilz-förmigen Expertentypen

Ein Team aus Pilz-förmigen Expertentypen

Indem jeder auf seinem stabilen Experten-Bein steht, und sich gleichzeitig in alle Richtungen ausstreckt, entsteht eine große gemeinsame Fläche an Fähigkeiten. Durch die thematische Überlappung in verschiedene Richtungen erhält ein Team so nicht nur eine große Abdeckung, sondern auch Stabilität, es kann (theoretisch) auf jede Anforderung reagieren und liefern.

Hinzu kommt, dass Pilze sehr gut und schnell wachsen! So sind in meiner meiner Erfahrung Pilz-förmige Menschen neugierig auf neue Aspekte in den Bereichen, in denen sie sich nicht so gut auskennen. Das heißt, sie lernen und beteiligen sich aktiv an Diskussionen, und zwar in allen Bereichen. Und das macht die Lösungsfindung nicht nur lebendiger, sondern in aller Regel auch besser.

In diesem Sinne: Geht raus und Pilze sammeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© by leanovate GmbH - Impressum