Vergangene Events

“Wir fördern schnell wachsende Online-Firmen dabei ganzheitlich zu skalieren.” Unsere Events dienen dem Wissensaustausch, helfen beim Netzwerken und vermitteln Einblicke und geben Impulse.

 

2012

 

Get together at leanovateGet together – 29.11.2012: Komplexität, Scheitern und Erkenntnis – ein Gedanke, zwei Redner, drei Hälften

Wenn das Hirn vor Handlungsvarianten zu schmerzen beginnt, die Situation unkalkulierbar  und die Angst vor dem Scheitern greifbar wird, können wir sicher sein, dass uns mal wieder die Komplexität am Schlafittchen hat. Unternehmensberater und Physiker Dr. Uwe Linke und Autor Mathias Bröckers pirtschen sich aus unterschiedlichen Perspektiven an das Thema Komplexität. Dies auf eine Weise, die einige sicher geglaubte Grundfesten ins Wanken bringen kann. Anhand von Fakten, Erfahrungen und Beobachtungen beleuchteten sie den Umgang mit Fehlern im Business wie im Privaten, erklärten die Lust am Scheitern und boiten eine spannende Reise in das Thema Komplexität, die die Synapsen zum Schnapsen bringt. Zwei Kurzvorträge der Referenten mit anschließender Diskussion im gemütlichen Rahmen bei leanovate sorgen für einigen AHA-Effekt zum Mit-nach-Hause-nehmen…

 

Get together at leanovateGet together: 20.11.2012: Die Macht des Unterbewussten – mit Psychologie online mehr umsetzen von Dr. Heico Koch

 

 

Get together at leanovateGet together: 13.11.2012: “Lean Startup und agile Methodiken – Hype oder Fortschritt ?”

Seit Jahren sind Themen wie Scrum oder Kanban in vieler Munde und teilweise lange Realität in der Softwareentwicklung. Weiterhin tauchen immer neue agile Konzepte und Methodiken, wie Lean Startup oder Management 3.0 auf. Für viele stellt sich die Frage, ob es hier um sinnvolle neue Ansätze oder um Modeerscheinungen geht. In diesem Termin beschäftigten wir uns mit der Frage, was die Grundlagen für einen sinnvollen Einsatz von agil sind, wie sich Themen wie Scrum und Lean Startup in unsere Business-Welt eingliedern und was die Erfolgsfaktoren sind.

 

AustauschWir waren dabei: 12.11.2012: Moderne Produktentwicklung im Internet – Gastvortrag an der Beuth Hochschule Berlin von Dr. Heico Koch

Häufig hört man Aussagen wie “Unternehmen, die nicht innovativ sind, sterben”. Viel der Innovation, Prozessoptimierung und Kundenkommunikation hat heute etwas mit Softwareentwicklung zu tun, zunehmend online. Aus diesem Grunde wird das Thema Produktentwicklung im Internet immer wichtiger. Leider gelten viele der klassischen Regeln und Gesetze des Managements bzw. des Produktmanagements hier nicht und viele Projekte scheitern – oft in Millionenhöhe. Deswegen widmete sich dieser Vortrag den erfolgreichen, heutigen Methoden der Produktentwickung im Internet – vom eBusiness-Startup bis hin zu eBusiness-Projekten.

 

Get together at leanovateGet together– 23.10.2012: Das Messen im Lean Mantra – “Build-Measure-Learn” – wie macht man das effizient!

In dem Lean Mantra „Build-Measure-Learn“ nimmt die Messung eine zentrale Rolle ein. Doch wie macht man das effizient? Heute bieten viele Tools gratis Möglichkeiten eine enorme Menge an Zahlen zu generieren. Für jede Vorstandssitzung lässt sich ein Graph finden, der schnurstracks nach oben zeigt.

Aber, wollen wir das? Wollen wir uns wirklich immer beweihräuchern, wie gut das Geschäft geht. Geht es nicht viel mehr darum zu sehen, wo es weh tut? Zu bewerten, welche Baustelle derzeit meine Grösste ist? Genau hierauf lag der Fokus in einem spannenden Vortrag von Dr. York Xylander (CTO der bettermarks GmbH) und Dr. Heico Koch (Geschäftsführer der leanovate GmbH) zum Messen in der Build, Measure, Learn Schleife, mit Praxisbeispiele und einigen Tool-Vorschlägen.

 

AustauschWir waren dabei: 26-28.10.2012: Erfolgreiches Skalieren von Produkten für nachhaltiges Unternehmenswachstum

Vortrag bei den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen 2012 von Heico Koch

 

AustauschWir waren dabei: 16.10.2012: Von der Mücke zum Elefanten und zurück – Ein-Tages-Workshop bei der “Manage Agile 2012″ mit Markus Hippeli

Agile Vorgehensweisen stellen die Beschaffungswelt auf den Kopf: In Wasserfallprojekten sind umfangreiche Lasten- und Pflichtenhefte Vertragsgrundlage, sowohl bei der Beschaffung von Software und Materialien als auch bei Verträgen mit externen Dienstleistern. Produkt-, Projekt- und Budgetscheidungen werden auf Basis eines weitgehend vollständig bekannten Produktes gefällt. In der agilen Welt ist das Ziel das “minimal viable product”, die genaue Spezifikation wird mit Absicht erst während der Umsetzung entwickelt, Dauer, Umfang und Art der Arbeiten oder exakte Eigenschaften von Produkten lassen sich zum Projektstart meist noch nicht präzise festlegen. Ziel ist das 80%-Produkt und der “early fail”.

 

AustauschWir waren dabei: 17.10.2012: agil beginnt im Management – Vortrag auf der Manage Agile 2012 von Heico Koch

Der Konflikt zwischen Vertrauen und Kontrolle – agil beginnt im Management

In vielen Unternehmen ist die IT-Entwicklung Treiber von agilen Vorgehensweisen wie Scrum. Auch das Produkt-Team trägt häufig die dafür notwendigen Veränderungen mit. Abseits dieser Bereiche schlägt den agilen Modellen häufig Unverständnis und Widerspruch entgegen. Sei es, weil die Vorteile nicht erkennt werden, sei es um das eigene Königreich zu verteidigen oder schlicht weil agile Modelle vordergründig nicht passen. Transparenz ist gut, solange sie „die anderen“ betrifft. Spätestens im höheren Management trifft die agile Kultur im praktischen Leben auf etablierte Kontroll- und Entscheidungsstrukturen, die mit agilen Vorgehensweisen nur schwer zu vereinbaren sind. Diese unterschiedlichen Kulturen führen dazu, daß sich ein abweichendes Denken über Steuerung und Führung ausprägt – eine Situation die jedes Unternehmen mindestens temporär durchläuft, das agile Methoden einführt.

 

Get together at leanovateGet together: 18.09.2012: Speaking in tongues – Herausforderung Internationalisierung!

Für viele erfolgreiche Startups hört der Markt an den Grenzen Deutschlands noch lange nicht auf: Internetbasierte Geschäftsmodelle lassen sich hervorragend weltweit skalieren – trivial ist das jedoch nicht, ganz im Gegenteil. Zahlreiche Firmen sind daran gescheitert, haben riesige Mengen Kapital verbrannt und einen technischen Scherbenhaufen hinterlassen. Internationalisierung spielt immer auf mehreren Ebenen – Produkt, Prozesse und Technik müssen gleichermassen gerüstet sein und die Entwicklung aller Bereiche muss Hand in Hand gehen. Bei unserer Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung saßen Experten auf der Bühne, die reichlich Erfahrung mit internationaler Skalierung haben:

  • Dr. York Xylander: CTO bettermarks.com
  • Nikolas Deskovic: ehemaliger CEO Autoscout 24, aktuell Manager bettermarks.com
  • Hayo Schneider: Leiter Produkt und Innovation kaufda.de
  • Alex Büchler: Gründer und CEO von Def-Shop.com
  • Lutz Röllig: ehem. CEO dooyoo.de, aktuell GF Elementum GmbH
  • Dr. Heico Koch: ehem. Director Product Development surplex.com, aktuell GF Leanovate GmbH

 

Get together at leanovateGet together: 30.08.2012:  From desert to hell in only five days – was bei Lean und Agile alles schief gehen kann

Eine Zusammenstellung von Beispielen aus der Praxis mit Diskussion & Networking von Dr. Heico Koch, Markus Hippeli und Dr. York Xylander

Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, so heisst es. Nicht überall wo agil draufsteht ist auch agil drin. Fast jeder Praktiker hat schon agile Implementierungen gesehen, die ein deutliches Stirnrunzeln hervorgerufen haben. Wenn’s dann kracht ist die Methode schuld (obwohl sie gar nicht angewendet wurde). Agile Methoden sind Framworks, herauszufinden an welcher Schraube man drehen kann und an welcher besser nicht dauert seine Zeit. Und auch wir selbst haben natürlich die ein oder andere Idee gehabt, die sich als mässig schlau herausgestellt hat. Fehler machen ist erlaubt – nur nicht zweimal den gleichen wenn’s geht. An diesem Abend wurde wir ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert.

 

AustauschWir waren dabei: 27.08.2012: Leanovate ist Ambassador für das Leancamp Berlin am 27. August 2012

Lean to get market traction faster!

Das LeanCamp verbindet Initiatoren und Gründer von Lean Startups, Business Model Innovationen und Design – zum ersten Mal in Deutschland!

Leancamp ist eine non-profit-, doch aber hoch-energetische Veranstaltung, bei der Ihr die richtigen Werkzeuge für Euch entdecken könnt. Es geht um das Netzwerken mit und das Lernen von den Leuten, die aktuell diese Ansätze praktizieren und erfolgreich umsetzen.

 

AustauschWir waren dabei: 24.08.2012: “Lean Startup Experiences” – Sateliten Event des Tech Open Air (TOA) in Kooperation mit Leancamp

We want to invite people to tell their experience in the sense of a „lean startup“ with and with „minimal viable products“ and have an active discussion. Our vision with this event is to show the market practical experiences and have easier ways to be quick in time-to-market cycles.

 

AustauschWir waren dabei: 10./11.08.2012: Start-up-Bootcamp – Selection Event Day

Heico Koch hat als Mentor am Start-up-Bootcamp vor Ort teilgenommen. Am 10./11. August wurdendie 10 Finalisten ausgewählt. Das Start-up-Bootcamp beschreibt sich als “Startupbootcamp is a 3 month acceleration program that focuses on exposing and connecting startups to our expanding community of mentors and advisors that provide expertise from a multitude of industries. ”

 

Get together at leanovateGet together: 08.08.2012: Mein Produkt ist gut, aber die Welt noch nicht bereit – Kundenfeedback als Faktor in der Produktentwicklung bei Leanovate

Dicke Pflichtenhefte und jahrelange Konzeptionsphasen im abgeschotteten Denkstübchen sollten bei agilen Vorgehensmodellen der Vergangenheit angehören. Agile Produktentwicklung sieht kurze Iterationen und direktes Kundenfeedback als wichtige Faktoren vor. Dennoch gibt es sie auch in der agilen Welt: Die Selbstverliebten, die sich mit ihrem Produkt ein Denkmal setzen wollen ebenso wie die Erkenntnisresistenten, die die Schuld beim Kunden suchen, wenn das Produkt nicht performt wie erwartet. Es ist gar nicht so einfach, Kundenfeedback sinnvoll, elegant und erfolgreich in die Produktentwicklung einzubinden. Und manchmal haben Kunden auch Unrecht. Henry Ford hatte auch eine Meinung zu dem Thema: “Wenn ich meine Kunden gefragt hätte, was sie sich wünschen, hätten sie gesagt “ein schnelleres Pferd”.

 

AustauschWir waren dabei: 20.06.2012: Prämierung des Businessplan Wettbewerbes Berlin Brandenburg 2012

Heico Koch war Juror und Mentor beim Business Plan Wettbewerb Berlin Brandenburg. Der BPW beschreibt sich als “Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg für Unternehmensgründerinnen und -gründer. Er fördert jährlich die Erstellung vieler hundert Businesspläne und hat bereits in mehreren tausend Arbeitsplätze resultiert”

Home Events Vergangene Events
© by leanovate GmbH - Impressum