8. April 2021

Vom an die Wand hängen und anderen Kehrtwendungen: Die Entstehung unseres interaktiven Magazins "The Agile Wallpaper"

Susanne Walter

Alles hat mit einem Experiment angefangen. Denn wir glauben, dass Viele da draußen vor zahlreichen Herausforderungen stehen. Doch die Lösung liegt gefühlt oft fern. Man weiß nicht, wen man ansprechen soll, wo man anfangen soll, wo man an hilfreichen Input und Ansätze kommt. Zeitgleich haben wir bei Leanovate in unserem agilen Alltag so viele Aha-Erlebnisse, tolle Hinweise von Kolleg:innen im Slack oder Sessions an unserem Leanovatetag. Und das wollen wir teilen!

Die Idee

Schnell war die Idee eines Magazins geboren. Digital sollte es sein (keine toten Bäume) und versendbar an alle, die es gerade brauchen. Eine Art Hilfestellung, wenn man sie nicht erwartet, eine Unterstützung aus dem Off. Keine trockene Theorie, sondern pragmatisch und hilfreich - dabei ansprechend gestaltet mit hochwertigem statt oberflächlichem Inhalt. Wir gehen den Dingen auf den Grund. Analysieren eben, bevor wir wie wild Lösungen erarbeiten. Und so sollte das Magazin auch den Titel The Agile Analyst tragen. 

Das Thema: Anpassung. Denn wir sehen das so: Adaptivität ist für den Erfolg wichtiger als Effizienz. Anpassung sichert Unternehmen das Überleben - erst Recht in einer Krise wie wir sie derzeit haben. Geboren war ein kleines Leanovate-Ch
amäleon, welches sich durch das ganze Heft ziehen sollte. Manchmal werdet ihr es kaum sehen, weil es das mit der Anpassung schon so gut raus hat 😉 

Ein Magazin...

Der Prototyp wurde mit viel Engagement gebaut (Kudos an Thorsten, der viele Nächste mit Photoshop verbracht hat), Ressorts vergeben, eine Redaktion gegründet. Keine 2 Monate und schon haben wir damit begonnen, erste Texte zu verfassen.

Eine gemeinsame Redaktionssitzung mit remote-Review des bestehenden Contents stellte uns dann vor die sprachliche Frage: Wie anspruchsvoll sollen die Texte formuliert sein? Wir vermuten unter unseren Leser:innen auf jeden Fall Einsteiger:innen in das Thema Agilität, haben aber ebenso für Profi-Agilisten wertvollen Input zu bieten. Beide fühlen sich aber möglicherweise vom Niveau des anderen abgeschreckt?

Wie also niemanden ausschließen ohne beliebig zu werden? Also gewissermaßen die Crossfunktionalität unserer Leserschaft zu nutzen statt sich dadurch bremsen zu lassen? Und wie bekommen wir eigentlich Feedback von den Lesenden?

...wird zum interaktiven miro-Board!

Wir bei Leanovate glauben an die Kraft des Austauschs, der Interaktion. Wir wollen keine hippen und nachgeplapperten New-Work-News, sondern pragmatisch von den Ecken und Kanten eines agilen Alltags berichten - und das aus den unterschiedlichsten Perspektiven und mit verschiedenen Ansprüchen. Denn eure unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen sind es, die wiederum anderen wertvollen Input liefern können. Wir wollen erfahren, wie es euch geht, eure Erfolge, Fragen und Zweifel lesen. Wir liefern Denkanstöße und sind gespannt auf eure Antworten. Denn genauso funktioniert das agile Arbeiten: Wir müssen hinsehen, uns ansehen, was passiert, und dann daraus lernen.

Und genau das haben wir in unserer kleinen Redaktion auch getan: Die zweite Arbeits-Iteration hatte ein interaktives Format als Ziel, miro als Tool schien uns einfach zu nutzen und bietet die nötigen Freiheiten, das Ganze auch als grafischen Spielplatz so richtig auszunutzen. Als optischen Hintergrund stellte sich schnell ein demokratisch unentschiedener Patt zwischen Raufasertapete und Steinwand heraus. Und so bekam unser Magazin neben der Möglichkeit, es als Leser:in mitzugestalten auch einen neuen Titel: The Agile Wallpaper.

The Agile Wallpaper ist kein reiner Wissensvermittler. Wir wissen nicht alles besser, sondern Agilität lebt vom Austausch auf Augenhöhe. Und so gibt es nun zu jeder Themenkategorie ein Feld zum Mitmachen, Sticky Notes schreiben und Fragen stellen. Auch das Chamäleon hat (dank seiner Anpassung) überlebt und trägt nun den Namen Agilion.

Und nach einigen remote-Kreativsessions (ja, das komplette Produkt ist zu 100% remote entstanden - vom Brainstorming bis zum Livegang) war es dann fertig: Das erste interaktive Magazin zum Thema Agilität!

Hier wird nun dreimal im Jahr The Wall mit unseren Denkanstößen und eurem Input zum Leben erweckt: https://www.leanovate.de/the-agile-wallpaper/ 

Die erste Ausgabe

Seit heute habt ihr nun die Möglichkeit, die erste Ausgabe des Agile Wallpaper anzusehen, mitzugestalten und mit euren Kolleg:innen und Freund:innen zu teilen! Jede Ausgabe des Agile Wallpaper wird einen thematischen roten Faden haben, der in den verschiedenen Themenkategorien aufgegriffen wird. In Ausgabe 1 ist es das Thema Lernen. Wie lernt man Agilität, wie geht agiles Lernen und wie lernen wir im agilen Alltag?

Vielleicht lernst du auch gerade miro als neues Tool kennen? Probiere es einfach aus, zoom dich rein und raus und bewege dich auf dem interaktiven Board. Der Boarding Pass erklärt dir, wie du loslegen kannst! Zu jeder Themenkategorie gibt es einen Frame. Entweder ihr nutzt den Presentation Mode oder klickt euch direkt im Inhalsverzeichnis in miro durch die Frames. Zu jedem Thema findet ihr Interaktionsmöglichkeiten und könnt dort Sticky Notes anlegen und beschreiben.

Wir glauben, dass agiles Lernen eben auch immer ein bisschen mit Ausprobieren zu tun hat. Haben wir im Team ja auch getan. Und auf das Ergebnis sind wir nun ein kleines bisschen stolz.

...aber nach der ersten Ausgabe ist vor der zweiten. Auf geht's in die nächste Iteration des ersten agilen, interaktiven Magazins!

PS.: Irgendwas mit Feedback

Du hast Fragen und Anregungen für uns? Super! Hinterlasse uns gern eine Sticky Note in der Feedbäckerei (rechts auf der Wall). Natürlich kannst du uns auch einfach eine Mail schreiben!

 

Susanne Walter
Marketing | Events | People

Rufen Sie uns an: 030 – 555 74 70 0

Made with 
in Berlin. 
© leanovate 2021
hearttagtwitterfacebooklinkedinxing